Festival

Die Begehungen finden 2022 im ehemaligen Erzgebirgsbad Thalheim statt. Deshalb auch ein spritziges Festivalthema: „PLANSCH“.

Ausstellung und Festivalprogramm

Am 20. März 23.59 Uhr endete die Einreichungsfrist für das diesjährige Kunstfestival Begehungen. Bis zur letzten Minuten wurden Werke und künstlerische Konzepte eingereicht. Fünf Wochen hatten Künstlerinnen und Künstler zuvor Zeit gehabt, sich zu bewerben. Das Ergebnis überraschte das Festivalteam überaus: 691 Bewerbungen wurden eingereicht. Das bedeutet eine erneute Rekordzahl. Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen, die mitgemacht haben.

Bis Mitte Mai wird sich die Jury intensiv mit den Bewerbungen beschäftigen. Danach werden die beteiligten Künstler*innen bekanntgegeben, ebenso das Festivalprogramm.

Programm

11 Tage Festival bedeuten 11 Tage Konzerte, Lesungen, Vorträge, Diskussionsrunden, Führungen und vieles mehr. Achtung: Änderungen und Erweiterungen vorbehalten.

Beteiligung

Im Rahmen des Festivals soll es mehrere Projekte in Kooperation mit Einwohner*innen, Vereinen und Institutionen in Thalheim geben. Die Vorarbeit und Kennenlerngespräche laufen bereits seit Anfang 2022.

Schon jetzt suchen wir Geschichten rund um das Thalheimer Bad. Wenn Sie also Bildmaterial, Anekdoten und Wissenswertes rund um das ehemalige Freibad und das spätere Spaßbad besitzen, melden Sie sich bitte einfach per Mail an mitmachen@begehungen-festival.de oder hinterlassen Name und Telefonnummer im Büro des Bürgermeisters. Die Festivalverantwortlichen rufen Sie dann zeitnah zurück.

Neben bereits existierenden Werken, die als Einsendung zum Festival gelangen, ist das Residenzprogramm wesentlicher Teil der künstlerischen Praxis. Dafür werden sechs Künstlerinnen und Künstler zeitweise in Thalheim wohnen und sich mit der Stadt, ihrer Geschichte und Bewohnerinnen und Bewohnern beschäftigen. Seit 2020 erweitern die Begehungen den Artist-In-Residence-Gedanke um einen digitalen Aspekt, der als Remote-Residenz (RR) benannt wird. Für die Künstlerinnen und Künstler entfällt die Notwendigkeit des Reisens, trotzdem arbeiten sie und profitieren von einer internationalen Präsenz sowie einer neuartigen Aufenthaltserfahrung.

Die Erfahrung aus den bisherigen Residenzen zeigt, dass darin ein großes Beteiligungspotential steckt, welches vor allem den Agentinnen und Agenten einen neuen Zugang zur Teilhabe am Prozess der Kunstproduktion bietet. Die Künstlerinnen und Künstler werden aufgefordert, ihr Residenzprojekt so zu planen, dass es mit Menschen vor Ort umsetzbar ist. Das Festivalteam steht begleitend, beratend und helfend an der Seite der Beteiligten. Für das Festival in Thalheim werden vier solcher Remote-Residenzen ausgeschrieben.

Beide Residenzen sind mit konkreten Einladungen an die Bevölkerung verbunden. Näheres dazu veröffentlichen wir nach Ende des Auswahlprozesses.

Nicht zuletzt wünscht sich das Festivalteam viele helfende Hände beim Auf- und Abbau. Ein solches Festival bedeutet eine Menge Arbeit und die kann nur mit viel ehrenamtlicher Hilfe gestemmt werden. Handwerklich begabte Menschen oder solche, die einfach nur helfen möchten, sind daher herzlich willkommen.

Barrierearmut

Die Begehungen sind ein barrierearmes Festival. Audioguides, barrierefreie Zugänge, Führungen mit Übersetzung in Gebärden und Tastmodelle zu ausgewählten Kunstwerken für sehbehinderte Menschen stehen für gelebte Inklusion. Der Eintritt zu allen Programmpunkten sowie zur Ausstellung ist frei.

Welche konkreten Maßnahmen in diesem Jahr ergriffen werden, um unseren Anspruch, ein Festival für alle zu sein, umzusetzen, geben wir in den nächsten Wochen hier bekannt. Wir freuen uns auf Hinweise, wie wir unsere Arbeit verbessern können. Ebenso freuen wir uns über Anfragen zu speziellen Führungen für betroffene Mitmenschen.

Anfragen und Hinweise bitte an mitmachen at begehungen-festival.de

Presse

Hier finden Sie unsere Presseinformationen sowie Bildmaterial. Die Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über das Kunstfestival Begehungen genutzt. Als Fotokennung ist zwingend (C) Johannes Richter anzugeben.

Bildmaterial:

Pressefotos (Teil 1)

Pressekontakt:

Lars Neuenfeld (presse at begehungen-festival.de)

Kooperation

Das Festival entsteht weitgehend in ehrenamtlicher Arbeit und ist kostenfrei. Um trotzdem ein hochkarätiges und internationalen Ansprüchen gerecht werdendes Festival durchführen zu können, bedarf es zahlreicher Personen, Institutionen und Unternehmen, die das Festival finanziell fördern und unterstützen.

Wir bedanken uns auch in Namen unserer Besucher*innen bei:

Stadt Thalheim

Über uns

Wir haben eine gemeinsame Idee. Einer baut gern, eine redet gern. Manche entdecken gern ungenutzte Orte. Alle freuen sich auf Besuch aus anderen Ländern und auf interessante Kunst.

Eine interessiert sich für Musik und Bands, einer mag Theater. Einige wollen sich am Geschehen in der Stadt beteiligen, andere nur ein schönes Wochenende haben.

Eine lötet und verkabelt, einer denkt über Chemnitz und Europa nach. Manche bringen gern Licht ins Dunkle, andere wollen Barrieren abbauen. Alle machen sich gern dreckig.

Das Kunstfestival Begehungen findet seit 2003 in Chemnitz statt - als größtes Off-Kultur-Event der Stadt. Markenzeichen ist eine unkonventionelle und niederschwellige Herangehensweise an Kunst. Die Begehungen sind aus diesem Grund nicht nur eine temporäre Kunstausstellung, sie sind ein sozialer Treffpunkt für Menschen unterschiedlichster Prägungen. Ein umfangreiches Festivalprogramm, bestehend aus Performances, Lesungen und Konzerten, ist ebenfalls wesentlicher Bestandteil.

Wichtig und dem Festivalname verpflichtet ist die Tradition des jährlich wechselnden Ortes. So waren neben Mikro-Arealen auf dem Sonnenberg und dem Brühl u.a. ein ehemaliges Gefängnis, eine alte Schule, der Kulturpalast Rabenstein, eine Gartensparte und verlassene Industriegebäude Orte des Kunstfestivals.

Die Begehungen verstehen sich als barrierearmes Festival mit umfangreichen Angeboten. Der Eintritt zu allen Programmpunkten sowie zu der Ausstellung ist frei.

Kontakt

Geschäftsstelle:

begehungen e.V.
Annaberger Str. 24
09111 Chemnitz

info@begehungen-festival.de
Telefon: 01573 - 7028066

Rückblick

2021
LEERZEIT

2020
ENTWÜRFNISSE RING 8

2019
RAUSCH

2018
JENSEITS VON BEETEN

2017
INSTITUT POTEMKIN

2016
TA LÄRM